Der Vergleich: Tiny House vs. Modulhaus

Container House vs Tiny House vs Modulhaus
Container House mit Garten – Mit weniger mehr leben!

Habt ihr euch auch schon immer gefragt, wo der Unterschied zwischen Tiny House und Modulhaus liegt? Dann seid ihr hier richtig! Ich habe für euch recherchiert und werde euch zuerst einmal die zwei Wohnvarianten versuchen zu definieren.

Tiny House

Mit Tiny House sind kleine Häuser gemeint mit meist nur 15qm. Kannst du dir das vorstellen? Und alles ohne auf was zu verzichten! Dabei können sie unterschiedliche Formen annehmen und oft mobil sein. Pack dein Haus ein und los geht es also! Häufig zeichnet sie dabei aus, schmal in der Breite zu sein und eher in der Länge zu punkten. Schließlich bestehen sie aber alle aus einem Raum! Manche sind auf Trailern gebaut wiederum andre in Baumkronen. Die Nutzungsgründe sind dabei unterschiedlicher als du denken magst. Manche möchten mit ihrem Haus unterwegs sein und die Welt entdecken, ganz nach dem Motto, wohn wo du parkst. Andere bewohnen ein Tiny House, weil sie sich vom Materialismus vor allem entsagen wollen und ihr Besitzt auf das Wesentliche reduzieren möchten. Dabei leben sie ganz nach dem Minimalismus-Prinzip weniger ist mehr. Weiteren ist es am Wichtigsten einen möglichst geringen ökonomischen Fußabdruck zu hinterlassen und nachhaltig zu leben.

Modulhaus

Von einem Modulhaus ist die Rede, wenn ein Haus aus vorgefertigten Modulen oder auch Containern besteht. Dabei werden die vorgefertigten Teile meist gemeinsam angeliefert und am gewünschten Ort innerhalb weniger Wochen, manchmal sogar innerhalb weniger Tage zusammengefügt. Dein Traum vom Haus kann also fast über Nacht Wirklichkeit werden! Ihre Nutzung ist vielfältig. Du kannst aus ihnen Wohnraum, Büro, Atelier, Studio, Praxis, Lager, Verkaufsraum oder eine Werkstatt machen.

Besonders Containerhäuser haben in den letzten Jahren auch häufig Verwendung gefunden in der Unterbringung von Flüchtlingen, gerade wegen der schnellen Herstellung. Aber es gibt auch Branchen, wo diese Bauweise schon lange verankert ist. Im Baugewerbe werden für Gastarbeiter schon lange Wohncontainer aufgestellt. So kannst du dir als Bauunternehmer teure Hotelkosten sparen. Die Container haben den Vorteil immer wieder schnell auf einem LKW zur nächsten Baustelle transportiert werden zu können, dies erspart besonders bei größeren Baustellen enorm viel Geld.

Unterschiede von Tiny House und Modulhaus

TRANSPORT

Während Modulhäuser grundsätzlich mobil sind, gibt es Tiny Houses die es nicht sind. Du kannst dich also entscheiden zwischen mobilen und stationären Minihäusern. Dabei gilt allerdings, wenn ein Tiny House mobil ist, dann ist es einfacher zu transportieren als ein Modulhaus. Denn Tiny Häuser auf Rädern baust du direkt auf Trailer rauf, so dass lediglich eine Anhängerkupplung von Nöten ist, um es zu bewegen. Damit du sie über deutsche Straßen fahren darfst, müssen sie allerdings die Straßenordnung einhalten. Das bedeutet dein Haus darf nicht höher als 4m, nicht länger als 7m und nicht breiter als 2,55m sein. Daraus ergibt sich auch die Standard-Wohnfläche von 15qm bei Tiny Häusern.

Beim Modulhaus sind oft schwerere Geschütze aufzufahren bei einem Ortswechsel, du benötigst also proffessionelle Hilfe dabei. Erst muss es wieder in seine Bestandteile zerlegt werden und dann kann es meistens nur mittels Schwertransportlaster als Transportgut von A nach B bewegt werden. Sehr selten haben sie ein eigenes Fahrwerk und selbst dann keine eigene Straßenzulassung. Ebenfalls musst du die Container und Module für den Transport oft leerräumen. Nur die fest installierten Innenausstattungen wie Küchenzelle oder Sanitäranlagen dürfen bleiben. Ein Tiny House hingegen kannst du meist wie Wohnmobilanhänger fahren, Auto ran und los!

FLÄCHE

Modulhäuser haben meistens eine Fläche von zwanzig bis über hundert Quadratmeter. Sie sind flexibel erweiterbar. Dies kann praktisch sein bei deiner Familienplanung oder der Überlegung von zu Hause aus zu Arbeiten. Du bist einfacher freier in der Entscheidung, wenn du weißt dafür die Möglichkeit zu haben einfach ein Container ans Haus dran zu hängen. Ob nun Kinderzimmer, Büro oder Wintergarten, die Erweiterungsmöglichkeiten werden dir von vielen Anbietern schnell und einfach angeboten.

Dagegen sind vor allem die mobilen Tiny Houses eingeschränkter durch die bereits genannte Verkehrsordnung. Bei den stationären Minihäusern ist es hingegen auch möglich anzubauen, sofern es das Grundstück hergibt. Jedoch bleibt bei Tiny Houses das Ziel, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und so wenig wie möglich an Wohnraum zu benötigen!

Gemeinsamkeiten von Tiny House und Modulhaus

MOBILITÄT

Beide Varianten bieten dir weitestgehend eine Möglichkeit flexibel genug zu sein für ein Ortswechsel mit dem Haus. Dies kann vom Vorteil sein für dich, wenn du häufig wegen der Arbeit versetzt wirst!

PREIS

Im Vergleich zu normalem Häuserbau, bietet sich dir hier eine Möglichkeit an, günstig zu wohnen und trotzdem dein eigenes Haus zu haben. Daher ist der Trend besonders beim Erstwohnsitz beliebt.

ZEIT

Module und Container sind schneller angefertigt als ein Standardhaus. Du musst weniger auf die Witterung achten! Denn deine Module für dein Haus werden vorher in Hallen angefertigt. Der Aufbau vor Ort beansprucht nur sehr wenig Zeit am Ende und erspart dir so eine Menge Stress! Bei Tiny Houses ist deine Zeitersparnis ebenso vorhanden wegen der geringen Fläche, die du ausstatten musst.

UMWELTSCHONEND

Du baust kleinere Flächen zu mit diesen alternativen Häusern und sie sind größtenteils recycelbar. Dazu wird im Haus oft auf Nachhaltigkeit wert gelegt. Bei einem Umzug sind die CO²-Ausstöße beim Transport geringer als ein Neubau sie verursacht. So bleibt dein ökologischer Fußabdruck geringer. Ebenso brauchst du bei einem Umzug keine neuen Ressourcen auf, wie es bei einem Neubau nötig wäre.

 

Ich hoffe ich konnte dir nun ein wenig Klarheit schaffen und wenn du noch mehr über Tiny Houses wissen willst stöber doch ein wenig in unseren Beiträgen. Wenn du bereits ein Tiny House besitzt oder dich für eine kleinere Wohnfläche entschieden hast, kann ich dir den Beitrag „Wohninspiration | Wohnen im Tiny House“ wärmstens ans Herz legen. Aber nicht nur über Minihäuser kannst du bei uns lesen, auch über Zero Waste und Nachhaltigkeit im Alltag bieten wird dir reichlich Lesestoff!

 

Bildquelle: https://elements.envato.com/